Sportmuseum - bezgl. Interview Herr Rodekamp

SR Jörg Kühne

AfD- Stadtratsfraktion zum Interview mit Herrn Rodekamp und zum Sportmuseum

Im LVZ.-Interview zum 20. Jahrestag als Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums vom 01. Juni sagte Herr Rodekamp das der Vorwurf, er habe bisher nur geringe Aktivitäten zur Reaktivierung des Sportmuseums, eine Unterstellung wäre, und er gleich nach der Wahl des neuen Kulturbürgermeisters das Gespräch zum Thema suchen wird. Nun ist die neue Kulturdezernentin nach ihrer Wahl im zweiter, nun erfolgreichen Versuch, am vergangenen Donnertag, seit Freitag, dem 10.06. 2016, 9 Uhr, im Amt. Jetzt wird es Zeit um baldmöglichst mit der neuen Kulturchefin der Stadt das Gespräch zu suchen, um einen ersten Schritt gegen diese Unterstellung des Nichtstuns beim Thema Sportmuseum von Herrn Rodekamp zu tun, hofft Stadtrat Jörg Kühne.

Er hat noch etwa drei Jahre bis zum Ruhestand Zeit die Weichen für ein neues Sportmuseum zu stellen, nachdem er bisher bei diesem Thema mit salbungsvollen Worten als mit Taten agierte. Diese Willensbekundungen des Herrn Rodekamp waren bereits schon einmal ähnlich mit beruhigend-schwangeren hoch intellektuellen Worten im November 2014 bei einer Versammlung des Fördervereins Sportmuseums e. V. zu hören. Passiert ist nichts!

Man darf gespannt sein ob der gut gekleidete und frisierte Herr aus Bielefed nun wohlklingenden Worten auch Taten folgen lässt, und die einzigartige Tradition unserer Sportstadt Leipzig wieder etwas lebendiger für Leipziger und Gäste wird, und das neue Sportmuseum gemeinsam mit der wohl am Thema interessierten neuen Kulturbürgermeisterin und den Sportgrößen der Stadt von Stadion, Arena, RB und der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig gefunden wird. Am besten im Bereich des Zentralstadions oder der ehemaligen DhfK. Räumlichkeiten dort sind gemeinsam sicher auffindbar, um den großartigen Fundus von mehr als 95000 Objekten der sportlichen Geschichte der Stadt vom Keller an das Licht der Öffentlichkeit zurück zu holen. Sportwissenschaft, Spitzensport, Wiege des deutschen Fußballs und des Vereins und Breitensports sollten Gründe genug sein, um in einer gut dotierter Stellung als langjähriger Direktor des Leipziger Stadtgeschichtlichen Museums etwas aktiver für ein neues Sportmuseum zu werden.

Die AfD- Stadtratsfraktion wird jedenfalls Herrn Rodekamp beim Wort nehmen!

Jörg Kühne
AfD-Stadtrat

Diese Seite verwendet Cookies.