Solidaritätserklärung mit Leipziger Polizistin

Die vier Leipziger Stadträte und die zwei Bundestagsabgeordneten der AfD erklären sich solidarisch mit der 26jährigen jungen Leipziger Polizistin.

Im Rahmen einer Demonstration der Leipziger Bürgerbewegung LEGIDA erfüllte die junge Beamtin ihre Pflicht und hielt, gemeinsam mit anderen Polizeibeamten, Recht und Ordnung aufrecht.

Durch Eskalationen gewaltbereiter linksautonomer Demonstrationsteilnehmer kam es auch zur Anwendung von Pfefferspray, um Ordnung und Sicherheit während dieser Demonstration zu gewährleisten. Dieses aus unserer Sicht legitime Vorgehen gegen gewaltbereite Personen führte nun zu einer Anklage.

"Möge das Recht auf ihrer Seite sein" erklärten die Mandatsträger der Leipziger Alternative für Deutschland, auf einen Freispruch ohne "Wenn und Aber" hoffend.

"Ein 'Danke' für den alltäglichen couragierten Polizeidienst sollte ihr und ihren Kollegen durch die Stadtgesellschaft zukommen, nicht aber ein gerichtliches Verfahren" erläuterten die Leipziger Stadträte und Bundestagsabgeordneten der AfD abschließend.

Gez.

Siegbert Droese, MdB (stv. Landesvorsitzender AfD Sachsen)

Christoph Neumann, MdB

Tobias Keller, Stadtrat und Fraktionsvorsitzender

Christian Kriegel, Stadtrat

Holger Hentschel, Stadtrat

Jörg Kühne, Stadtrat

Diese Seite verwendet Cookies.