Haltestellenunterstände

SR Jörg Kühne

Pressemitteilung des Stadtrates Jörg Kühnes vom 07.02.2016

Haltestellenunterstände auch ab 01.01.2017 für Leipzigs ÖPNV- Nutzer vorhalten

Es mag ja nicht falsch sein, die LVB-Wartehäuschen künftig als Kommune selbst zu bewirtschaften und im gesamten Stadtgebiet aufzustellen, wenn dies mittel- und langfristig tatsächlich einen finanziellen Mehrwert für die Stadt bedeutet. Erst einmal geistern aber Kosten von etwa 40 Mio. EUR Anschaffungskosten für diese Haltestellenunterstände in der Öffentlichkeit. Die Mitglieder der AfD-Fraktion erwarten, wenn es schon keine Übergangsregelung mit dem bisherigen Betreiber der Wartebereiche an den Haltestellen geben wird, dass die zuständige Bau- Bürgermeisterin baldmöglichst eine finanziell sowie organisatorisch umsetzbare Lösung dem Stadtrat vorlegt. Damit auch bereits zu Beginn des kommenden Jahres dem nicht wenig zahlenden Leipziger ÖPNV-Nutzer der Service von Haltestellenunterständen beim Warten auf Bus und Bahn weiterhin zur Verfügung gestellt werden kann.

„Bürger, die für eine Monatskarte für die Nutzung von Bus und Bahn in unserer Stadt bereits ca. 70 EUR zahlen müssen, ist eine längere Übergangszeit nach dem Abbau der bisherigen Unterstände der Firma JCDecaux nicht zuzumuten“, so AfD- Ratsmitglied Kühne abschließend.

Diese Seite verwendet Cookies.