Biogasanteil - Mehrkosten

SR Christian Kriegel

Redebeitrag unseres Stadtrates bezüglich des Biogasanteils bei der städtischen Gasversorgung.

Am 21.05.2014 wurde in der Ratsversammlung das Energie- und Klimaschutzprogramm der Stadt Leipzig für den Zeitraum 2014 bis 2020 beschlossen. Die AfD-Fraktion war bei dieser Beschlussfassung noch nicht im Stadtrat vertreten.

Um es vorweg zu nehmen, unsere Fraktion sieht in der weiteren Erhöhung des Biogasanteils an der Gasversorgung städtischer Objekte von 3 % auf 6 % keinen ersichtlichen Nutzen.

Durch die Erhöhung des Biogasanteils kommt es zu nicht unerheblichen Mehrkosten und der Erdgaspreis erhöht sich dadurch um das 1,3-fache. Das sind Mehrkosten, welche ohne Not den städtischen Haushalt noch weiter belasten werden.

Man sollte aber auch die sonst berechtigterweise ständig betonten ethischen Aspekte - im Zusammenhang mit der Biogaserzeugung - nicht außer acht lassen.
Mit diesem Ausführungsbeschluss tragen wir zum einen dazu bei, dass unsere landwirtschaftlichen Nutzflächen noch mehr von einer einseitigen Rapsanbau-Kultur bestellt werden, wo doch Landwirtschaft eigentlich an erster Stelle zur Ernährung von Mensch und Tier gedacht ist.

Die Demokratische Republik Kongo – eines der ärmsten Länder der Welt - ist das drittgrößte Land auf dem afrikanischen Kontinent und hat auf ihrem Staats-Territorium nur 3 Prozent an landwirtschaftlich-nutzbarer Fläche zur Verfügung.

Weltweit sind Millionen Menschen von Hunger bedroht und wir – das heißt auch Leipzig – nutzt Landwirtschaft zur Energiegewinnung für ein vermeintlich reines Gewissen zur Klimastatistik.

Aus den von mir hier ausgeführten unwirtschaftlichen und nicht zuletzt ethischen Gründen wird die AfD-Fraktion der Beschlussvorlage nicht zustimmen.

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit!

Diese Seite verwendet Cookies.