Auf dem Linken Auge blind?

Auf dem Linken Auge blind?

In Sachsen beschäftigt sich das Operative Abwehrzentrum mit Extremismus. Grundsätzlich ist dieses Anliegen wichtig, denn eine Demokratie muss wehrhaft sein und darf vor politischen Extremismus nicht zurück schrecken.

Mit Verwunderung muss man dann aber die veröffentlichten Zahlen vernehmen, welche mehr Fragen aufwerfen als diese zu beantworten imstande wäre.

In ganz Sachsen sollen 68 linksextremistische Straftaten zu verbuchen sein?

Mit Verlaub, alleine für Leipzig sind diese Zahlen fragwürdig, von ganz Sachsen mal ganz abgesehen. Interessant wäre nun zu erfahren welche Straftaten alles aufgenommen wurden.
Wenn Fahrzeuge brennen ist dies Brandstiftung oder ist dies Brandstiftung mit linksextremen Hintergrund? Wenn Scheiben eingeschlagen werden und mit Bitumen handiert wird, ist die Sachbeschädigung mit oder ohne linksextremen Hintergrund?
Wenn Polizeistationen angegriffen und Amtsgerichte "entglast" werden, darf da eine politische Motivation vermutet werden? Wenn eine ganze Straße in kriegsähnliche Zustände versetzt wird oder aber Wahlkampfstände von Parteien angegriffen werden, war da ein politisches Motiv der Hintergrund?

Die Bürger von Leipzig können dies einordnen, das OAZ auch?
Bei nur 68 linksextremen Straftaten kommen einige Fragen auf!
Statistiken sollen Sachlagen erklären und nicht eine politische Wunschveranstaltung darstellen.

Nachzulesen in der LVZ:
"Gestiegen sind die Straftaten in beiden politischen Lagern. Gegen Rechtsextremisten wurden 227 Verfahren (2015: 208) eingeleitet. Die Zahl der linksradikalen Straftaten stieg von 34 auf 68. In den restlichen rund 200 Fällen wird eine politisch motivierte Straftat noch untersucht oder ließ sich nicht nachweisen, so Merbitz. Die Aufklärungsquote liegt bei fast zwei Drittel der Taten. Schwerpunkte sind Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte sowie Bürgermeister, Abgeordnete und ehrenamtlich Engagierte."

Diese Seite verwendet Cookies.