Mitteldeutsche Christen in der AfD sprechen sich für das Kreuz in öffentlichen Gebäuden aus

Der Regionalverband Mitteldeutschland der Christen in der AfD (ChrAfD) spricht sich für das Anbringen des Kreuzes, dem Friedensymbol unserer gesellschaftlichen Prägung und unseres Glaubens, in allen Eingangsbereichen öffentlicher Gebäude in den mitteldeutschen Bundesländern Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen aus.

Auch wenn aktuell in Bayern die Ängste der Staatspartei CSU um den Verlust ihrer absoluten Mehrheit im Herbst 2018 umher treibt, da nicht erst seit 2015 auch dort lange die christliche Prägung stark vernachlässigt wurde, bleibt das Vorhaben dort ein Richtiges, und ist guter Gedanke für Umsetzung auch in anderen deutschen Landen!

Abzusehen war die Kritik der aktuellen Kirchenfürsten Marx (kath.) und Bedfort-Strohm (ev.) , die schon mal das „Friedenzeichen Christi“ ablegen, und damit den eigenen Glauben verleugnen, wie jüngst im Heiligen Land geschehen.

Der Aufschrei nicht weniger Vertreter der überalterten Gleichschrittparteien von FDP, Linkenpartei, SPD und den Grünen, die in den kritischen Chor von einer „politischen Instrumentalisierung des Kreuzes durch die Politik“ einstimmten, kann für vernunftorientierte politische Akteure unseres Landes wohl nur Aufforderung sein, dass gesetzliche Vorhaben aus Bayern als ein sehr überlegenswerten Gedanke zu betrachten, der nach dringender Umsetzung auch und gerade in den durch zwei unchristliche Ideologien im letzten Jahrhundert so geschüttelten mitteldeutschen Landstrichen, schreit.

Der Regionalverband der Christen in der AfD von Sachsen- Anhalt, Thüringen und Sachsen fordern ihre politischen Funktionsträger in den Landesparlamenten und dem Bundesparlament auf, Gesetzesinitiativen auf den Weg zu bringen, mit dem Ziel, das Ewigkeitssymbol unserer christlich-abendländischen Prägung in allen Eingangsbereichen öffentlicher Gebäude anzubringen.

Das christliche Kreuz ist ewiger gesellschaftlicher Mehrwert!

Ulrich Oehme MdB
Regionalsprecher Christen in der AfD (röm.-kath.)
MdB

Jörg Kühne
Amtierender Regionalsprecher Christen in der AfD (ev.-luth.)
Stadtrat in Leipzig

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung